Knoblauchöl – ein Immunbooster

Zum Weiterlesen

l

Veröffentlichung

Jan 8, 2020

Die Gesundheitsrakete für die kalte Jahreszeit:
Knoblauch ausgezogen in Olivenöl.
Diese Woche habe ich ein Knoblauchöl angesetzt, in 4 Wochen soll es das Immunsystem der Hunde für den Winter fit machen.

Wie geht das?:
5 halbierte Zehen Knoblauch in 250 ml kaltgepresstem Olivenöl, 4 Wochen ziehen lassen. Dunkel und kühl lagern. Hin und wieder die Flasche leicht bewegen. Gut verschlossen aufbewahren und nach Anbruch innerhalb von 4 Wochen aufbrauchen. Der Knoblauch selbst wird nicht mitgefüttert, nur das Öl. Die Inhaltsstoffe sind dann in das Öl übergegangen.

Dosierung:
Ein 20 Kilo Hund bekommt täglich einen Eßlöffel mit ins Futter, eine Kur von 10-14 Tagen ist empfehlenswert. Danach ist eine Pause angeraten.
10 Kilo Hund = 1 TeeL
30 Kilo Hund = 1,5 EßL usw
Die Kur kann dann nochmal wiederholt werden es kommt darauf an, wie anfällig der Hund in der Vergangenheit war,
oder welchen Stressoren er aktuell ausgesetzt ist.

Das Öl kann vorbeugend zur Optimierung des Immunsystems gegeben werden, da es seine Reaktionsfähigkeit verbessert. Bei Infekten der Atemwege, Erkältungskrankheiten, leichtem Parasitenbefall und zur Pflege des Darms.

Die Erfahrungsheilkunde weiß schon sehr lange um die positive Wirkung des Knoblauch, in Verbindung mit dem Olivenöl wird es zur gesundheitsfördernden Rakete. So wird zum Beispiel in Indien Knoblauch noch heute als Volksheilmittel gegen Infektionen eingesetzt.

Die Inhaltsstoffe des Knoblauch hemmen das Wachstum von Bakterien und Pilzen, auch soll er antiviral wirken. Die Bronchien werden angeregt Schleim abzusondern und Schadstoffe abzubauen.
Die antibiotische Wirkung des Knoblauch erklärt sich damit, dass die Bakterien gehindert werden Gifte auszuscheiden. Schwefelverbindungen töten verschiedene Keime ab, ohne die guten Darmbakterien zu beschädigen. Das hält den Darm sauber und somit kann das körpereigene Immunsystem seine Arbeit gegen die Angriffe aus der Umwelt tun. Er sorgt im Darm für ein Parasiten unfreundliches Milieu.

Das Olivenöl ist in der Hundeernährung ja sehr oft etwas verpönt, dabei enthält es sehr viele Polyphenole, dies sind sekundäre Pflanzenstoffe die entzündungshemmend und antioxidativ wirken. Bei Krankheiten gilt es vermehrt freie Radikale im Körper unschädlich zu machen, da sind die enthaltenen Flavonoide sehr sinnvoll. Weiterhin pflegt es die Schleimhäute im Magen- und Darmbereich. Es ist somit ein wunderbarer Trägerstoff für die Knoblauchknolle.

Bei den Zutaten sollte auf Bioqualität geachtet werden, denn nur dort können die guten Inhaltsstoffe vorhanden sein. Von billigem Bio Öl sollte man hier Abstand nehmen.

Diese „Rezept“ basiert auf Naturheilkundlichen Erfahrungen und ersetzt keinesfalls den Besuch beim Tierarzt. Es kann sicher keine Wunder bewirken, aber in Ergänzung unterstützt es den Körper ungemein.

Bei uns wird es für Mensch und Tier zeitgleich eingesetzt, daher habe ich etwas mehr angesetzt. Der naßkalte Herbst und frostelige Winter steht an, da kann ein natürlicher Impuls an das Immunsystem nur Vorteile bringen.

Zum Weiterlesen…

Die Restetüte

Die Restetüte

Eine einfache Möglichkeit industrielles Futter etwas aufzuwerten ist die RESTETÜTE. Bei der Zubereitung des eigenen...

Knochenbrühe

Knochenbrühe

Industrielles Hundefutter kann durch diese Knochenbrühe einfach aufgewertet werden. Ein bisschen Arbeit macht es, aber...