Kefir

Zum Weiterlesen

l

Veröffentlichung

Jan 11, 2022

Kefir,
ist schnell selbstgemacht, schmeckt vielen Hunden und fördert die Darmgesundheit deines Hundes. Kefir enthält viele Mineralstoffe wie z.B. Magnesium, Kalium, Calcium, unterschiedliche Spurenelemente: Eisen, Zink, Kupfer, Mangan und auch Fluorid.
Es sind verschiedene Vitamine enthalten: Vitamin A, unterschiedliche B Vitamine, aber auch C, E und K.
Interessant ist die Zusammensetzung von Aminosäuren über Methionin, Phenylalanin, Tyrosin, Threonin und Thryptophan sind einige sehr wichtige dabei, das aber ist abhängig von der Ursprungsmilch.

Genau nachlesen könnt ihr das unter dem Nährwertrechner.

Durch die Fermentation der Milch entstehen unterschiedliche Milchsäurebakterien, die für den Darm einen großen Gewinn bringen.
Dazu kommen verschiedene Hefen, welche mit den Bakterien die Laktose weitestgehend abbauen, das macht den Kefir so gut verträglich für die Hunde – und auch uns Menschen.

Selbst hergestellt enthält der Kefir wesentlich mehr aktive Bakterien als der gekaufte, denn der eigene muss nicht durch einen industriellen Haltbarmachungsprozeß. Die Herstellung ist super einfach, günstig und nachhaltig, weil wenig Energie dafür gebraucht wird.

Es ist ein Probiotikum mit positiven Nebenwirkungen denn dass Mikrobiom wird mit „guten“ Bakterien versorgt und bleibt im Gleichgewicht, schädliche Bakterien wie E. coli oder Salmonellen können im Zaum gehalten werden und damit wird einer Überwucherung des Darms vorgebeugt. Weiter soll Kefir entzündungshemmende und allergiemildernde  Wirkung haben, er wird auch das Getränk der Hundertjährigen genannt.

Als Milch solltet ihr Biomilch verwenden, ob Voll- oder Fettarme Milch entscheidet der Geschmack, bei Verwendung von Vollmilch hat der Kefir einen Fettgehalt von 3,5% ( rund 61 Kalorien pro 100g).
Erwähnen sollte man aber auch dass der Milchkefir geringe Mengen von Alkohol ( 0-2%) enthält, dass ist aber für einen gesunden Hund kein Problem, hat dein Hund ein Problem mit der Leber solltest du auf andere Probiotika zurückgreifen.

Kefir fördert die Darmgesundheit, ist der Darm gesund freut sich der Hund!

Meine Fütterungsempfehlung für Hunde sind
5-7ml/KG /Tag =
10 Kilo = 50-70 ml / Tag
20 Kilo = 100- 140 ml / Tag

Zu Beginn schleiche ich den Kefir immer Löffelweise ein, denn jeder Hund reagiert anders. Probier aus wie dein Hund damit zurecht kommt. Auch bekommen die Hunde diesen nicht dauerhaft, alle 4—6 Wochen lege ich eine Kefirwoche ein, was meiner Erfahrung nach den Hunden sehr gut bekommt und auch prima schmeckt.

Probiert es doch einfach mal aus und tut eurer beider Gesundheit etwas Gutes.
Ich gebe meine Tipps nach bestem Wissen und Gewissen, diese ersetzten niemals einen Besuch beim Tierarzt.

Zum Weiterlesen…