Das Gänseblümchen – schön und nützlich

Zum Weiterlesen

l

Veröffentlichung

Jun 8, 2021

Besonders im Frühjahr gehört das Gänseblümchen mit in den Napf, frisch geerntet (natürlich nur aus pipifreien Zonen) liefert es unseren Hunden wertvolle Inhaltsstoffe.
Die Gänseblümchen sind stoffwechselanregend und somit bei Frühjahrsmüdigkeit als belebende Komponente einzusetzen. Auch älteren Hunden, denen der Schwung fehlt, können die Gänseblümchen wieder auf die Beine helfen, denn eine blutreinigende Wirkung wird ihr ebenfalls nachgesagt.

Da sie einen großen Bezug zu Haut hat, könnt ihr Hunde mit einer Kur von Gänseblümchentee unterstützen wenn im Frühjahr die Haut schuppt oder der Fellwechsel ansteht. Im Herbst nutzt man die getrockneten Blüten bei Problem mit den Atemwegen/ Husten, dann verabreicht dienen sie zur Stärkung der Bronchien.

Die Vielfalt im Hundenapf macht letztlich die Gesundheit aus, daher wartet nicht bis Eure Hunde krank werden, sondern bietet ihnen den kompletten Reichtum den unsere Natur zu bieten hat.

Die Ernte findet am besten am frühen Nachmittag statt wenn die Blüten voll aufgegangen sind, es können sowohl Blüte, Blätter und Wurzel in den Napf.

Meine Tipps gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen, bei Erkrankung solltet ihr immer einen Tierarzt befragen ob begleitend Naturheilkunde eingesetzt werden kann.

Meine Empfehlungen zur Dosierung:

Frisch gehackt oder püriert ins Futter
1TL Hunde bis 10 kg
1 EL Hunde bis 20 kg
1-2 EL Hunde bis 30 kg
2-4 EL Hunde über 30kg

Ein gut ausgebildeter Phytotherapeutischer Berater hilft Euch gerne weiter wenn ihr mehr wissen wollt wie ihr Eure Hunde unterstützen könnt.

Zum Weiterlesen…

Knoblauchsrauke

Knoblauchsrauke

Mit dem wilden Kraut können wir das Futter unserer Hunde sinnvoll und auch kostengünstig bereichern. Die leicht nach...