Kennenlernen und Probetag, wie läuft das ab?

Nach einer Terminvereinbarung via Mail oder Telefon treffen sich Menschen und Hund(e) auf dem HundeHof. Es findet ein für beide Seiten unverbindliches Kennenlernen statt.

Sie können sich die Gegebenheiten anschauen und alle Fragen stellen, die Ihnen am Herzen liegen. Derweil ist ihr Hund auf dem Hof unterwegs, er darf nach Herzenslust schnüffeln und gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Sie erzählen uns etwas über Ihren Hund und seine Besonderheiten. Dabei können Sie ein Gefühl dafür entwickeln ob wir die richtige Urlaubsbetreuung für Ihren Hund sind. Denn nur wenn Sie sich mit den Gegebenheiten wohl fühlen, steht einem sorgenfreien Urlaub Ihrerseits nichts im Wege.
 

Wir sind uns durchaus bewusst das uns geliebte Familienmitglieder anvertraut werden und freuen uns, das uns soviel persönliches Vertrauen entgegengebracht wird.

Meist vereinbaren wir am Kennenlerntermin bereits einen Termin für den Probetag.

Am Probetag bringen Sie Ihren Hund zur vereinbarten Uhrzeit, inklusive der ausgefüllten Fragebögen, dem Impfpass und seiner Decke auf den HundeHof.

Das Ziel des Probetages ist

  • der Hund soll lernen das die fremden Menschen ihm freundlich gesinnt sind.
  • der Hund sol lernen das er wieder agbeholt wird.
  • wir schätzen ein, wie der Hund mit der Neuen Situation (ohne seine Menschen)
    zurecht kommt.
  • Wie ist der Hund für uns „ansprechbar“, kann er sich auf uns einlassen
  • Sie können schon mal “fühlen” wie es ohne Hund für Sie ist.
  • Wie ist Ihr Hund im Umgang mit anderen Hunden?

Dieser Tag verläuft recht unspektakulär. Wir bieten uns dem Hund als Vertrauensperson an und geben ihm die Gelegenheit uns kennzulernen. Er wird kurz die verschiedenen Ausläufe kennenlernen und auch die Zimmer im Hundehaus.
Da die Hunde dort tagsüber (während der Ruhephasen) und in der Nacht ohne Menschen sind, sollten sie ohne grosse Probleme wie bellen, weinen, heulen alleine bleiben können.
Wir möchten das die Hunde sich hier wohlfühlen, das gilt nicht nur für Ihren Hund, sondern auch für alle anderen hündischen Gäste. Ein Hund der starke Verlustängste hat, wird sich nicht wohlfühlen und somit auch die anderen Hunde irritieren.

An dem Probetag erwarten wir nicht von dem Hund, das er sich in das Körbchen legt und fest einschläft, aber wir können eine Tendenz erkennen wie der Hund damit umgeht.

Nach dem Probetag, der meist nicht länger als 4-6h dauert, entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen wie das weitere Vorgehen ist.

  • Benötigt der Hund einen weiteren Probetag?
  • Steht einer Urlaubsreservierung nichts mehr im Wege?
  • Oder sind wir vielleicht doch nicht die richtige Betreuung für Ihren Hund?

 

Während der Ferienzeiten sind Besichtigungen und Probetage

leider nicht möglich.